Wie man die Ungewissheit in den Griff bekommt Möchtest du dich beruflich verändern machst du das im Normalfall in Form einer Bewerbung. Eine aktuell vakante Position hat dein Interesse geweckt. Den verfügbaren Informationen zufolge passt der Job fachlich, regional und auch von dem, was das suchende Unternehmen sonst noch bietet. Deine (schriftliche) Bewerbung hat dann auch das Interesse des/der Entscheider auf der Unternehmensseite geweckt und man hat dich zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen. Bis hierhin hast du dein Projekt ganz gut kontrollieren können. Du hast gesucht, gefunden, deine Unterlagen erstellt und verschickt. Jetzt kommt es zu dem Teil des Projekts, den andere - für dich noch Unbekannte - kontrollieren. Und damit zur Ungewissheit. Einstellungs-Interviews sind für dich fast nie kontrollierbar Aus wissenschaftliche Untersuchungen, die sich mit dem Thema Personalauswahl befassen geht hervor, dass die Qualität der geführten Bewerbungsgespräche ganz überwiegend nicht gut ist. Und meine eigenen praktischen Erfahrungen bestätigen das. Der Hauptgrund für die schlechte Qualität sind die Fragen an die Kandidaten, die zum Teil uneinheitlich gestellt werden, zum anderen Teil wenig oder gar keinen Bezug zur vakanten Stelle haben. Leider hast du aber keinen Einfluss darauf, welche Fragen man dir stellen wird. Nicht schlecht wäre es zu wissen, mit welchen Fragen man rechnen muss Und natürlich welche Fragen du selbst stellen solltest, um herauszufinden, ob der Job zu dir passt. Du solltest dir nämlich die für dich wichtigste Frage beantworten können. Und zwar „bin ich hier richtig?“. Der Ratgeber nur für die Fragen in Bewerbungsgesprächen Dieser Ratgeber setzt genau da an und wird dir helfen, dich auf die Fragen in den Interviews einzustellen und vorzubereiten. Er umfasst die schlechten Fragen, denen du aber leider nicht ausweichen kannst. Natürlich bekommst du dazu Tipps für deine Antworten. Und er umfasst auch gute Fragen, an denen du erkennst, dass deine Gesprächspartner professionell vorgehen und sich mit Ihrer (Management-) Aufgabe auch wirklich befasst haben. Außerdem enthält er auch Fragen, die du stellen solltest. Zum einen, um selbst einen professionellen Eindruck zu hinterlassen, zum anderen aber auch, um dir deine wichtigste Frage zu beantworten „bin ich hier richtig?“. Kompakt und als E-Book zum Download. Du kannst sofort mit der Vorbereitung auf dein nächstes Bewerbungsgespräch beginnen. Hier kannst du den Ratgeber bestellen
11,50,- Euro, inkl. USt. Zahlungsarten: Vorkasse/Überweisung; S€PA; Sofort.
11,50,- Euro, inkl. USt. Zahlungsarten: Vorkasse/Überweisung; S€PA; Sofort.
Zur Bestellseite Zur Bestellseite
11,50,- Euro, inkl. USt. Zahlungsarten: Vorkasse/Überweisung; S€PA; Sofort.
Zur Bestellseite Zur Bestellseite
Steuerlich als Fachliteratur absetzbar!
Steuerlich als Fachliteratur absetzbar!
Steuerlich als Fachliteratur absetzbar!
Für wen ist dieser Leitfaden geeignet? In allen Fällen, in denen die Personalauswahl zur Besetzung von offen Stellen mit Hilfe von Bewerbungsgesprächen erfolgen soll, hilft dieser Ratgeber den Kandidaten bei der Vor- und Nachbereitung. Besonders gilt das für: Positionen, die hohe oder höchste Qualifikationen voraussetzen (Fachausbildungen mit oder ohne Zusatzausbildungen, Fachwirt-Ausbildungen, akademische Ausbildungen) Den ersten Job nach dem Ausbildungsende für hohe oder höchste Qualifikations-Stufen Geplante Jobwechsel, die der beruflichen (und gehaltlichen) Weiterentwicklung dienen sollen Den ersten Wechsel in eine Position mit Budgetverantwortung Den ersten Wechsel in eine Position mit Personalverantwortung Das Wechselmotiv „schlechtes Betriebsklima im aktuellen Job“ Das Wechselmotiv „ich liebe meinen Job, aber ich leide aktuell unter einer mangelnden Wertschätzung, die mich demotiviert“ Das Wechselmotiv „ich kann keinerlei Führung erkennen und bin Spielball der persönlichen Defizite meines/meiner Vorgesetzen“ Den Wiedereinstieg nach Unterbrechungen der beruflichen Laufbahn. Du vermeidest es „gegrillt“ zu werden und lenkst mit deinen Fragen das Interview in die richtige Richtung Schon in deinem nächsten Bewerbungsgespräch bist du besser vorbereitet und nicht mehr der Spielball von anderen. Und du hast jetzt eine gute Wissens-Basis um den Auswahl-Prozess aus deiner Sicht zu bewerten. Das ist sehr wichtig. Denn du willst ja deine aktuelle Arbeits- und Lebenssituation verbessern. Und das ist dein gutes Recht.
Zur Bestellseite Zur Bestellseite

Bewerbungsgespräche sind wie Prüfungen - wenig spaßig!

LinkedIn, Facebook, XING, Pinterest, Instagram
11,50,- Euro, inkl. USt. Zahlungsarten: Vorkasse/Überweisung; S€PA; Sofort.
11,50,- Euro, inkl. USt. Zahlungsarten: Vorkasse/Überweisung; S€PA; Sofort.
11,50,- Euro, inkl. USt. Zahlungsarten: Vorkasse/Überweisung; S€PA; Sofort.
Zur Bestellseite Zur Bestellseite Zur Bestellseite Zur Bestellseite
Steuerlich als Fachliteratur absetzbar!
Steuerlich als Fachliteratur absetzbar!
Steuerlich als Fachliteratur absetzbar!
Wie man die Ungewissheit in den Griff bekommt Möchtest du dich beruflich verändern machst du das im Normalfall in Form einer Bewerbung. Eine aktuell vakante Position hat dein Interesse geweckt. Den verfügbaren Informationen zufolge passt der Job fachlich, regional und auch von dem, was das suchende Unternehmen sonst noch bietet. Deine (schriftliche) Bewerbung hat dann auch das Interesse des/der Entscheider auf der Unternehmensseite geweckt und man hat dich zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen. Bis hierhin hast du dein Projekt ganz gut kontrollieren können. Du hast gesucht, gefunden, deine Unterlagen erstellt und verschickt. Jetzt kommt es zu dem Teil des Projekts, den andere - für dich noch Unbekannte - kontrollieren. Und damit zur Ungewissheit. Einstellungs-Interviews sind für dich fast nie kontrollierbar Aus wissenschaftliche Untersuchungen, die sich mit dem Thema Personalauswahl befassen geht hervor, dass die Qualität der geführten Bewerbungsgespräche ganz überwiegend nicht gut ist. Und meine eigenen praktischen Erfahrungen bestätigen das. Der Hauptgrund für die schlechte Qualität sind die Fragen an die Kandidaten, die zum Teil uneinheitlich gestellt werden, zum anderen Teil wenig oder gar keinen Bezug zur vakanten Stelle haben. Leider hast du aber keinen Einfluss darauf, welche Fragen man dir stellen wird. Nicht schlecht wäre es zu wissen, mit welchen Fragen man rechnen muss Und natürlich welche Fragen du selbst stellen solltest, um herauszufinden, ob der Job zu dir passt. Du solltest dir nämlich die für dich wichtigste Frage beantworten können. Und zwar „bin ich hier richtig?“. Der Ratgeber nur für die Fragen in Bewerbungsgesprächen Dieser Ratgeber setzt genau da an und wird dir helfen, dich auf die Fragen in den Interviews einzustellen und vorzubereiten. Er umfasst die schlechten Fragen, denen du aber leider nicht ausweichen kannst. Natürlich bekommst du dazu Tipps für deine Antworten. Und er umfasst auch gute Fragen, an denen du erkennst, dass deine Gesprächspartner professionell vorgehen und sich mit Ihrer (Management-) Aufgabe auch wirklich befasst haben. Außerdem enthält er auch Fragen, die du stellen solltest. Zum einen, um selbst einen professionellen Eindruck zu hinterlassen, zum anderen aber auch, um dir deine wichtigste Frage zu beantworten „bin ich hier richtig?“. Kompakt und als E-Book zum Download. Du kannst sofort mit der Vorbereitung auf dein nächstes Bewerbungsgespräch beginnen. Hier kannst du den Ratgeber bestellen
Zur Bestellseite Zur Bestellseite

Bewerbungsgespräche sind wie Prüfungen -

wenig spaßig!

Für wen ist dieser Leitfaden geeignet? In allen Fällen, in denen die Personalauswahl zur Besetzung von offen Stellen mit Hilfe von Bewerbungsgesprächen erfolgen soll, hilft dieser Ratgeber den Kandidaten bei der Vor- und Nachbereitung. Besonders gilt das für: Positionen, die hohe oder höchste Qualifikationen voraussetzen (Fachausbildungen mit oder ohne Zusatzausbildungen, Fachwirt-Ausbildungen, akademische Ausbildungen) Den ersten Job nach dem Ausbildungsende für hohe oder höchste Qualifikations-Stufen Geplante Jobwechsel, die der beruflichen (und gehaltlichen) Weiterentwicklung dienen sollen Den ersten Wechsel in eine Position mit Budgetverantwortung Den ersten Wechsel in eine Position mit Personalverantwortung Das Wechselmotiv „schlechtes Betriebsklima im aktuellen Job“ Das Wechselmotiv „ich liebe meinen Job, aber ich leide aktuell unter einer mangelnden Wertschätzung, die mich demotiviert“ Das Wechselmotiv „ich kann keinerlei Führung erkennen und bin Spielball der persönlichen Defizite meines/meiner Vorgesetzen“ Den Wiedereinstieg nach Unterbrechungen der beruflichen Laufbahn. Du vermeidest es „gegrillt“ zu werden und lenkst mit deinen Fragen das Interview in die richtige Richtung Schon in deinem nächsten Bewerbungsgespräch bist du besser vorbereitet und nicht mehr der Spielball von anderen. Und du hast jetzt eine gute Wissens-Basis um den Auswahl-Prozess aus deiner Sicht zu bewerten. Das ist sehr wichtig. Denn du willst ja deine aktuelle Arbeits- und Lebenssituation verbessern. Und das ist dein gutes Recht.
LinkedIn, Facebook, XING, Pinterest, Instagram
Wie man die Ungewissheit in den Griff bekommt Möchtest du dich beruflich verändern machst du das im Normalfall in Form einer Bewerbung. Eine aktuell vakante Position hat dein Interesse geweckt. Den verfügbaren Informationen zufolge passt der Job fachlich, regional und auch von dem, was das suchende Unternehmen sonst noch bietet. Deine (schriftliche) Bewerbung hat dann auch das Interesse des/der Entscheider auf der Unternehmensseite geweckt und man hat dich zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen. Bis hierhin hast du dein Projekt ganz gut kontrollieren können. Du hast gesucht, gefunden, deine Unterlagen erstellt und verschickt. Jetzt kommt es zu dem Teil des Projekts, den andere - für dich noch Unbekannte - kontrollieren. Und damit zur Ungewissheit. Einstellungs-Interviews sind für dich fast nie kontrollierbar Aus wissenschaftliche Untersuchungen, die sich mit dem Thema Personalauswahl befassen geht hervor, dass die Qualität der geführten Bewerbungsgespräche ganz überwiegend nicht gut ist. Und meine eigenen praktischen Erfahrungen bestätigen das. Der Hauptgrund für die schlechte Qualität sind die Fragen an die Kandidaten, die zum Teil uneinheitlich gestellt werden, zum anderen Teil wenig oder gar keinen Bezug zur vakanten Stelle haben. Leider hast du aber keinen Einfluss darauf, welche Fragen man dir stellen wird. Nicht schlecht wäre es zu wissen, mit welchen Fragen man rechnen muss Und natürlich welche Fragen du selbst stellen solltest, um herauszufinden, ob der Job zu dir passt. Du solltest dir nämlich die für dich wichtigste Frage beantworten können. Und zwar „bin ich hier richtig?“. Der Ratgeber nur für die Fragen in Bewerbungsgesprächen Dieser Ratgeber setzt genau da an und wird dir helfen, dich auf die Fragen in den Interviews einzustellen und vorzubereiten. Er umfasst die schlechten Fragen, denen du aber leider nicht ausweichen kannst. Natürlich bekommst du dazu Tipps für deine Antworten. Und er umfasst auch gute Fragen, an denen du erkennst, dass deine Gesprächspartner professionell vorgehen und sich mit Ihrer (Management-) Aufgabe auch wirklich befasst haben. Außerdem enthält er auch Fragen, die du stellen solltest. Zum einen, um selbst einen professionellen Eindruck zu hinterlassen, zum anderen aber auch, um dir deine wichtigste Frage zu beantworten „bin ich hier richtig?“. Kompakt und als E-Book zum Download. Du kannst sofort mit der Vorbereitung auf dein nächstes Bewerbungsgespräch beginnen. Hier kannst du den Ratgeber bestellen
11,50,- Euro, inkl. USt. Zahlungsarten: Vorkasse/Überweisung; S€PA; Sofort.
Zur Bestellseite Zur Bestellseite Zur Bestellseite Zur Bestellseite
11,50,- Euro, inkl. USt. Zahlungsarten: Vorkasse/Überweisung; S€PA; Sofort.
11,50,- Euro, inkl. USt. Zahlungsarten: Vorkasse/Überweisung; S€PA; Sofort.
Steuerlich als Fachliteratur absetzbar!
Steuerlich als Fachliteratur absetzbar!
Steuerlich als Fachliteratur absetzbar!
Zur Bestellseite Zur Bestellseite

Bewerbungsgespräche sind wie

Prüfungen - wenig spaßig!

Für wen ist dieser Leitfaden geeignet? In allen Fällen, in denen die Personalauswahl zur Besetzung von offen Stellen mit Hilfe von Bewerbungsgesprächen erfolgen soll, hilft dieser Ratgeber den Kandidaten bei der Vor- und Nachbereitung. Besonders gilt das für: Positionen, die hohe oder höchste Qualifikationen voraussetzen (Fachausbildungen mit oder ohne Zusatzausbildungen, Fachwirt-Ausbildungen, akademische Ausbildungen) Den ersten Job nach dem Ausbildungsende für hohe oder höchste Qualifikations-Stufen Geplante Jobwechsel, die der beruflichen (und gehaltlichen) Weiterentwicklung dienen sollen Den ersten Wechsel in eine Position mit Budgetverantwortung Den ersten Wechsel in eine Position mit Personalverantwortung Das Wechselmotiv „schlechtes Betriebsklima im aktuellen Job“ Das Wechselmotiv „ich liebe meinen Job, aber ich leide aktuell unter einer mangelnden Wertschätzung, die mich demotiviert“ Das Wechselmotiv „ich kann keinerlei Führung erkennen und bin Spielball der persönlichen Defizite meines/meiner Vorgesetzen“ Den Wiedereinstieg nach Unterbrechungen der beruflichen Laufbahn. Du vermeidest es „gegrillt“ zu werden und lenkst mit deinen Fragen das Interview in die richtige Richtung Schon in deinem nächsten Bewerbungsgespräch bist du besser vorbereitet und nicht mehr der Spielball von anderen. Und du hast jetzt eine gute Wissens-Basis um den Auswahl- Prozess aus deiner Sicht zu bewerten. Das ist sehr wichtig. Denn du willst ja deine aktuelle Arbeits- und Lebenssituation verbessern. Und das ist dein gutes Recht.
LinkedIn, Facebook, XING, Pinterest, Instagram